?

Log in

Previous Entry | Next Entry

Mein Tagebuch Februar 09 Teil 1

Sperlingsberge, 3.2.
Liebe Leute,
am Wochenende machten wir uns mal wieder auf den Weg. Zu den Sperlins- oder Leninbergen. Bei lockeren Minus 14 Grad stiefelten wir von der Metro Universitaet zum Ausblickspunkt. Es hatte geschneit und ueberall lag dieser flockige Schnee der in Scheibchen vom Himmel fiel und bei genauerer Betrachtung tausend kleine Sterne bildete. Ich konnte es mit kaum verkneifen ueber den kleinen Zaun zu springen und mit meinen Schneeboots in den 30 cm tiefen Schnee zu versinken....
Bei zurueckspringen auf den Buergersteig bewegtne sich dummerweise meine Beine nach aussen und die Knie blieben innen und bekamen den steinharten Boden zu spueren...aua....scheisse. Nun zieren die Innenseiten meiner Knie 2 wunderschoene blaue Flecken..
Der Ausblick von da oben, leider etwas neblig...

Naja ..ich bin ja ein Indianer und die kennen bekanntlich keinen Schmerz. Also weitergewandert, vorbei an der Universitaet, an der wahnsinnig grossen Snowboardrampe, hin zum Ausblickspunkt mit zwar etwas trueber Sicht aber dennoch sehr schoener... Auf dem Weg begegneten uns allerlei Brautpaare, die bibbernd im Schnee standen und sich fotografieren liessen...brrrrr...brrrrr.
Inzwischen war es so kalt, dass und fast die Nase abfiel und wir mussten und gaaaanz schnell einen schoenen warmen Tee holen, dazu einen Mandelkeks...Hmmmmm lecker!!!!

Der Abstieg erfolgte durch den Wald auf einer Strasse, dass ein paar rutschige Treppen herunter und weiter. Inzwischen hatte ich festgestellt, dass meine Super-Duper-Schneestiefel waaahnsinnig rutschig sind und mir nicht direkt festen Halt gaben...Der Weg war voll vereist und auch noch seitlich abfallend. Ich bin also die ganze Zeit gerutscht..meistens nach links und dort war ein Abhang...leichte PAnik stieg in mir hoch waehrend ich vergebens versuchte aufrecht zu stehen und dann zu gehen... Mein Freund lachte sich festen Standes derweil kaputt..bis er die knifflige Situation erkannte und mir unter die Arme griff...im wahrsten Sinne!!!

Nach diesem Abstieg war ich voellig fertig und waere fast in der Metro an Schatz angelehnt eingeschlafen... Wir freuten uns auf eine warme Suppe und stiefelten muede von der frischen Luft nach Hause.... Das wars.

Latest Month

March 2009
S M T W T F S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Powered by LiveJournal.com